ganz .kultur

AUSBAU ZUM KULTURORT

Wir spielten bereits in der provisorisch hergerichteten Scheune - 2017 schon in der
3. Saison - das hatte seinen eigenen Reiz und eine besondere Atmosphäre.
Unser Ziel ist es aber, die Scheune und ein Nebengebäude zum Veranstaltungs- und Seminarort auszubauen, um den Menschen aus nah und fern ein noch vielschichtigeres Programm anbieten zu können. Dabei wollen wir darauf achten, die Räumlichkeiten möglichst multifunktional zu gestalten, ohne den Charme des Ortes zu verlieren. 2018 ist es soweit: die Baumaßnahmen beginnen im Frühjahr (s.u.).

Es werden dann
Kammerkonzerte, Ausstellungen, Tanzvorführungen, Lesungen, Vorträge, Filmvorführungen und mehr stattfinden.

Die ausgebaute Scheune soll aber auch ein
Ort der Begegnung für die Einwohner von Ganz, Teetz und die Region werden: z.B. für Jubiläen, andere festliche Anlässe oder auch Sitzungen.
Seminare und Workshops in den Bereichen Musik, Kunst und Tanz sollen ebenfalls in der Scheune abgehalten werden.

CHRONIK DES BÜROKRATISCHEN PROZEDERES

Am 1. März 2017 erhielten wir die lang ersehnte Baugenehmigung. Zum 15. März haben wir den Antrag auf Förderung durch ein EU-Programm gestellt und sind am 28. April eine Runde weiter gekommen. Zudem haben wir zum 2. Mai die Baufreigabe durch das Bauamt in Neuruppin erhalten.
Der Vorstand des Vereins Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V. hat in seiner Sitzung am 28.04.2017 ein positives Votum für unser Projekt ganz.kultur (Bildungs- und Veranstaltungszentrum) abgegeben, für das nun LEADER-Mittel (EU) in Aussicht gestellt sind. Als nächstes müssen wir binnen 8 Wochen unseren formellen Antrag beim LELF (Landesamt für Ländliche Entwicklung und Flurneuordnung) stellen. Die Bewilligungsbehörde entscheidet dann nach pflichtgemäßem Ermessen auf der Grundlage der geltenden Richtlinien und im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel.
Januar 2018: Die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam! Viele Monate sind vergangen, seitdem wir unseren Förderantrag eingereicht haben. Nun warten wir nach einigen Nachforderungen seitens des LELF auf unseren Förderbescheid. Auf das im Frühjahr 2018 mit dem Ausbau begonnen werden kann!!!
Nach einem Jahr Geduld haben wir den bürokratischen Tiger bezwungen: zum 22. Februar 2018 erhielten wir den lang ersehnten Zuwendungsbescheid!!!
Nun können wir endlich mit den Baumaßnahmen beginnen!

Architekt*innen:
Lucio Nardi
>> www.no-on.org
Luisa Deledda
Stacks Image 11


Architekt*innen:
Lucio Nardi
>> www.no-on.org
Luisa Deledda